Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen

Der Fahrer eines aus Richtung Bad Kötzting kommenden Pkws möchte an der Abzweigung Großmühle nach links abbiegen und übersieht einen aus der Gegenrichtung kommenden Pkw.

KBR Stahl trifft als erste Einsatzkraft an der Unfallstelle ein. Der abbiegende Kleinwagen steht mit starken Deformierungen auf der Fahrbahn, während sich der zweite Pkw um seine Achse dreht und in Fahrtrichtung rechts in der Böschung zum Stehen kommt. Dessen Fahrerin kann den Pkw mit Hilfe von weiteren Ersthelfern verlassen. Neben dem parallel zur Fahrbahn verlaufenden Radweg finden gerade Forstarbeiten statt.

KBR Stahl veranlasst, dass mit der Forstseilwinde des Traktors der Pkw in der Böschung, der weiter abzurutschen droht, gesichert wird. Die FF Ansdorf-Simpering unterstützt diese Arbeiten. Im weiteren Verlauf verstärkt die FF Rimbach die Absicherung des Pkw mit mehreren Stabfast-Stützen.

Der Fahrer im abbiegenden Pkw ist im Fahrzeug eingeschlossen, aber nicht eingeklemmt. Dennoch muss er mit Hilfe des hydraulischen Rettungssatzes befreit werden. Diese Aufgabe übernimmt die Besatzung des HLF aus Arrach. Der Fahrer wird zunächst vom Rettungsdienst im RTW versorgt, bevor er mit dem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung ins Uniklinikum Regensburg ausgeflogen wird. Die FF Hohenwarth sowie die FF Arrach mit V-Lkw und ELW 2 übernehmen die Verkehrsabsicherung sowie nach Absprache mit der Polizei die Umleitung über den Radweg.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Verkehrsunfall mit zwei Pkw - Person eingeklemmt
Einsatzstart 25. Januar 2020 12:01
Fahrzeuge HLF 20 CAFS
V-LKW
ELW 1
Alarmierte Einheiten FF Arrach