Brand Lagerhalle

Der Juniorchef der betroffenen Firma bemerkt den Brand im Biomasseheizkraftwerk noch in der Entstehungsphase. Da dies jedoch aus dem Notruf nicht klar hervor geht, alarmiert die ILS dem Objekt entsprechend ein Großaufgebot an Einsatzkräften. Obwohl der Brand kaum einen Sachschaden anrichtet, gestalten sich die Löscharbeiten doch sehr schwierig. Die unter Atemschutz vorgehenden Angriffstrupps können den Brandherd, der sich im Bereich einer Förderschnecke befindet, erst bekämpfen, nachdem mit einem Radlader die Sägespäne beseitigt werden. Da bereits kurz nach Eintreffen der ersten Kräfte klar ist, dass das Szenario überschaubar ist, kann die UG-ÖEL den Einsatz noch auf der Anfahrt abbrechen.


Einsatzart Brand
Alarmierung Unterstützung bei Brand
Einsatzstart 16. Juli 2018 11:48
Fahrzeuge ELW 1
Alarmierte Einheiten FF Arrach (ELW 2, FwA UG-ÖEL (besetzt durch FF Arrach und UG-ÖEL)
FF Grabitz (LF 16-TS)
FF Furth i.W. (Kdow, HLF 20, DLK 23-12, TroTLF 24/48, GW-A, WLF mit WAB Gefahrgut)
FF Ränkam (LF 8/6)
FF Schafberg (LF 16)
FF Lixenried (LF 16)
FF Arnschwang (HLF 20, LF 8)
FF Sengenbühl (MLF)
FF Daberg (LF 8/6)
FF Gleißenberg (LF 10)
FF Neukirchen b.hl.Blut (HLF 20, DLK 23-12)
FF Blaibach (GW-Licht/UG-ÖEL)
FF Thürnstein (MZF/UG-ÖEL)
KBR Stahl
KBI M. Bierl
KBM Bartl
KBM Chr. Scheuer
KBM Pritzl
Kreisfeuerwehrarzt Dr. Enderlein
BRK KV Cham (RTW)
THW OV Cham Fachberater